Seminare 2017-04-20T17:09:40+00:00

SEMINARE

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

Beim erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis wird diese für den Zeitraum von zwei Jahren „auf Probe“ erteilt. Dies ist keine Beschränkung der Fahrerlaubnis sondern eine befristete Bewährungsphase für den Fahranfänger.
Die Probezeit verlängert sich um weitere zwei Jahre, wenn innerhalb der Probezeit ein oder mehrere Verkehrsverstöße mit anschließender Verpflichtung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar auftreten.

Was passiert in so einem Seminar?
Das Aufbauseminar ist kein Fahrschulunterricht. In vier Sitzungen zu je 135 Minuten sollen die jeweils mindestens 6 bis maximal 12 Teilnehmer eines Seminars durch gemeinsamen Erfahrungsaustausch und Analysen ihrer bisherigen Fahrerkarriere lernen, wie sie Auffälligkeiten im Straßenverkehr künftig reduzieren, am besten ganz vermeiden können. Hinzu kommt eine Fahrprobe (natürlich keine prüfungsähnliche Fahrt) innerhalb einer Fahrgruppe, die der Beobachtung des gegenseitigen Fahrverhaltens dient.

Mit Tipps und Tricks werden wir euch helfen eure Fahrerlaubnis zu behalten.

Ihr habt weitere Fragen? Schreibt uns gerne eine E-Mail oder ruft uns an!

Fahreignungsseminar (FES)

Das Fahreignungsseminar ersetzt im Rahmen des neuen Fahreignungs-Bewertungssystems seit 1. Mai 2014 das bisherige Aufbauseminar für punktauffällige Kraftfahrer (ASP) und die verkehrspsychologische Beratung. Durch den freiwilligen Besuch eines Fahreignungsseminars (FES) können Kraftfahrer Punkte im Fahreignungsregister abbauen. Dabei gilt es folgendes zu beachten:

Bei einem Stand von 1 – 5 Punkten kann einmal innerhalb von 5 Jahren durch den freiwilligen Besuch eines Fahreignungsseminars 1 Punkt abgebaut werden. Bei einem Stand von 6 – 7 Punkten kann durch den freiwilligen Besuch des Fahreignungsseminars kein Punkt abgebaut werden. Das Fahreignungsseminar wird zunächst bei rein freiwilliger Teilnahme in einem Zeitraum von fünf Jahren erprobt und wissenschaftlich begleitet. Das Fahreignungsseminar besteht aus einer verkehrspädagogischen Teilmaßnahme und einer verkehrspsychologischen Teilmaßnahme, die aufeinander abgestimmt sind. Der Mindestzeitraum für ein Fahreignungsseminar beträgt 22 Tage.

Verkehrspädagogische Teilmaßnahme
Die verkehrspädagogische Teilmaßnahme wird durch unsere speziell geschulten Fahrlehrer durchgeführt.

Verkehrspsychologische Teilmaßnahme
Die verkehrspsychologische Teilmaßnahme wird durch einen Verkehrspsychologen durchgeführt, der mit unserer Fahrschule kooperiert.

Ihr habt weitere Fragen? Schreibt uns gerne eine E-Mail oder ruft uns an!

Beobachtungsfahrt

Eine Möglichkeit sich auf freiwilliger Basis, die Fahreignung nach Krankheit schriftlich bestätigen zu lassen. Das Straßenverkehrsgesetz verlangt eigenverantwortliches Verhalten. Hier in unserer Fahrschule bekommen Sie eine fachliche Einschätzung zu Ihrer Fahreignung nach Erkrankung (siehe Formular rechts). Ihr Vorteil ist, dass diese »private« Form der Überprüfung nicht zwangsläufig zu amtlichen Maßnahmen führt.

Nähere Informationen und Preise auf Anfrage – schreibt uns gerne eine E-Mail oder ruft uns an!